Mozilla-Smartphones ab 2013

Mozilla-Smartphones ab 2013

Firefox OS könnte etwa auf Geräten der chinesischen Produzenten ZTE und TCL zum Einsatz kommen.

Das offene Smartphone-Betriebssystem von Mozilla nimmt konkrete Formen an: Die chinesischen Gerätehersteller ZTE und TCL wollen Geräte mit der Software Mozilla OS auf den Markt bringen, teilte die nicht-kommerzielle Stiftung mit. Erste Smartphones sollen Anfang 2013 in Brasilien herauskommen. Mehrere Mobilfunk-Anbieter, darunter die Deutsche Telekom, Sprint und Telefonica, unterstützen das Projekt, das bisher unter dem Namen "Boot to Gecko" lief. Das Mozilla-Projekt entwickelt auch den Browser Firefox.

Mozilla Firefox OS ist wie Firefox ein offenes System und setzt vollständig auf dem neuen Web-Standard HTML5 auf. Es ist für einfache Geräte optimiert - Mobilfunk-Anbieter könnten somit auch am "unteren Ende der Preisskala" Smartphones anbieten und somit für eine größere Verbreitung etwa in Entwicklungsländern sorgen, erklärt die Stiftung am Montag (Ortszeit) im kalifornischen Mountain View.

Mozilla entwickelt offene Software, darunter auch das Mail-Programm Thunderbird. Die Stiftung finanziert sich derzeit hauptsächlich über eine Such-Partnerschaft mit Google.

Technik

T-Mobile CEO Andreas Bierwirth: "Wir waren nicht Fisch, nicht Fleisch"

Technik

Sky gegen "Neflix": Sky Online geht an den Start