Microsoft schluckt Yammer

Microsoft schluckt Yammer

Der weltgrößte US-Softwarekonzern Microsoft verstärkt sich mit einem milliardenschweren Zukauf. Für die Übernahme des sozialen Netzwerks Yammer lege Microsoft 1,2 Mrd. Dollar (960 Mio. Euro) in bar auf den Tisch, teilte das im Dow Jones Industrial notierte Unternehmen am Montag mit.

Vor zehn Tagen hatte das "Wall Street Journal" (WSJ) unter Berufung auf Kreise berichtet, dass Yammer der Übernahme zugestimmt hatte.

Mit dem vor vier Jahren gegründeten Dienst lassen sich Kontakte innerhalb von Unternehmen pflegen. Mit der Übernahme kann Microsoft seinen Firmenkunden Dienstleistungen bieten, die denen des weltgrößten sozialen Netzwerks Facebook ähneln. Yammer soll in die Microsoft-Sparte Office integriert werden. Das Netzwerk hat fünf Millionen Nutzer; mehr als 200.000 Unternehmen, darunter der Autobauer Ford, verwenden Yammer.

Die Microsoft-Aktie gab im späten US-Handel mehr als drei Prozent nach. Microsoft gehört ein kleiner Anteil an Facebook.

2011 hatte Microsoft die bisher größte Übernahme der Firmengeschichte gewagt und für 8,5 Mrd. Dollar den Internettelefoniedienst Skype geschluckt.

Technik

Bis 2016 surfen 80 Prozent der Neuwagen im Web

Technik

So nutzen Österreichs Unternehmen Cloud Computing