Steuerlast: Ab sofort gehört Ihr Geld wieder Ihnen …

Steuerlast: Ab sofort gehört Ihr Geld wieder Ihnen …

Mit einer Abgabenquote von 42,7 % Prozent des BIP zählt Österreich innerhalb der EU-27 zu jenen Ländern mit der höchsten Belastung für die Bürger.

Eine noch höhere Abgabenquote gibt es nur in Dänemark (48,1 %), Schweden (46,9 %), Belgien (43,5 %), Italien und Finnland (43,1%) (Quelle: "Taxation trends in the European Union", Stand: 2009). Die Abgabenquote liegt in Österreich um 6,9 Prozentpunkte über dem Durchschnitt der EU-27.

Die Besteuerung des Faktors Arbeit trägt in Österreich den überwiegenden Anteil an der Steuer- und Abgabenlast. Laut Finanzministerium stammten 56,7 % des gesamten Steueraufkommens aus diesem Posten. Nach einer Zusammenstellung des Eurostat ziehen lediglich Schweden und Deutschland einen höheren Anteil ihres Aufkommens aus der Besteuerung von Arbeit (Beschäftigte und Nicht-Beschäftigte, z.B. Pensionisten). Am unteren Ende dieser Statistik liegt Malta, das lediglich 28,7 % seines gesamten Steueraufkommens aus der Besteuerung von Arbeit bezieht. Dafür bezieht die Mittelmeer-Insel mehr als ein Drittel ihres Gesamtsteueraufkommens aus der Besteuerung des Faktors Kapital. Einen ähnlich hohen Anteil, nämlich 30 %, holt sich auch das Vereinigte Königreich aus diesem Einnahmenposten.

Frondienst dauert ein halbes Jahr

Wie drückend die Steuerlast für Erwerbstätige mittlerweile geworden ist, zeigt eine Berechnung des Finanzministeriums. Laut dieser Berechnung arbeitet jede(r) Österreicher/In, der ein monatliches Bruttoeinkommen von 1.500 € bezieht bis 1. Juni nur dafür seine Steuer- und Abgabenlast zu bezahlen.

Dabei sieht die Rechnung folgendermaßen aus:
Jahressumme der Lohnkosten: 27.550 €
Sozialabgaben Dienstgeber: 4.569 €
Sozialabgaben Dienstnehmer: 3.765 €
Lohnsteuer:1.065 €
sonstige Lohnabgaben: 1.980 €
Nettolohn: 16.171 € (= 58,70 % der Jahreslohnkosten)

Einen noch längeren Frontdienst für die Finanzierung der Staatsausgaben müssen Besservediener leisten. Für Personen mit einem monatlichen Bruttogehalt von 2.500 € fällt der Stichtag, ab dem sie das verdiente Geld in die eigene Tasche stecken können auf den 25. Juni.

Wer 4.200 € brutto im Monat verdient arbeitet gar bis 14. Juli für Vater Staat. Die exemplarische Rechnung sieht dabei folgendermaßen aus:
Jahressumme der Lohnkosten: 77.139 €
Sozialabgaben Dienstgeber: 12.794 €
Sozialabgaben Dienstnehmer: 10.541 €
Lohnsteuer: 12.104 €
sonstige Lohnabgaben: 5.545 €
Nettolohn: 36.155 € (= 46,87 % der Jahreslohnkosten)

ÖGB und ÖAAB wollen Milliarden-Entlastung für Arbeitnehmer

Wirtschaft

ÖGB und ÖAAB wollen Milliarden-Entlastung für Arbeitnehmer

OECD-Staaten rüsten gegen legale Steuerflucht

Wirtschaft

OECD-Staaten rüsten gegen legale Steuerflucht

EU-Rechnungen: So können sich Unternehmen noch rasch die Vorsteuer zurückholen

Steuertipps

EU-Rechnungen: So können sich Unternehmen noch rasch die Vorsteuer zurückholen