Karl Bruckner verstorben

Karl Bruckner verstorben

Prof. Dr. Karl Bruckner, Vizepräsident der Kammer der Wirtschaftstreuhänder, ist am Sonntag nach kurzer, schwerer Krankheit verstorben. Der Wirtschaftsprüfer und Steuerberater war auf Grund seiner fachlichen und menschlichen Qualitäten ein gefragter Gesprächspartner der österreichischen Medien.

Prof. Dr. Karl Bruckner war mehr als 35 Jahre lang in der Geschäftsführung der Wirtschaftsprüfungskanzlei BDO Austria tätig und galt als einer der herausragendsten Steuerexperten Österreichs. Bruckner war außerdem langjähriger Vorsitzender des Fachsenats für Steuerrecht der Kammer der Wirtschaftstreuhänder und zuletzt auch deren Vizepräsident.

Seine fachliche Expertise brachte er u.a. in den Steuerreformkommissionen unter den Finanzministern Rudolf Edlinger (S) und Karl-Heinz Grasser (F/V) ein und war auch Vorstandsmitglied der Österreichischen Gesellschaft der Wirtschaftstreuhänder und leitete seit 1993 den Fachsenat Steuerrecht. Darüber hinaus war er im Vorstand des Bundeskomitees Freie Berufe Österreichs und Vorstand des Instituts für Finanzwirtschaft und Steuerrecht.

Der 1948 geborene Karl Bruckner studierte Marketing und Betriebswirtschaftslehre für KMU an der Wirtschaftsuniversität Wien und begann seine berufliche Laufbahn 1975. Als Steuerberater war er seit 1979 tätig und seit 1982 auch als Wirtschaftsprüfer. Ab 1985 war Bruckner als Partner bei BDO Austria und zuletzt Geschäftsführer der BDO Auxilia Treuhand-Gruppe in Wien.

Bruckner hatte sich auch einen Namen als Fachautor gemacht und war Mitherausgeber der Österreichischen Steuerzeitung (Verlag LexisNexis).

Sein Geld von der Zukunftsvorsorge in eine Pensionkasse umzuschichten ist aus steuerlicher Sicht eine gute Alternative.

Steuern

Ausstieg aus der „Zukunftsvorsorge“: Steuerschonende Möglichkeiten

Vermieter haben seltener Wahlmöglichkeit für Umsatzsteuer und Vorsteuerabzug

Steuern

Eingeschränkter Vorsteuerabzug bei Vermietung: Gericht für mehr Spielraum