Anwälte gehen in die Schule

Anwälte gehen in die Schule

BKB stellt Unterrichtsmappe zu relevanten Themen zusammen.

Buwog, Hochegger, KHG und vieles mehr - so mancher Österreicher zweifelt an der Durchschlagskraft des heimischen Justizsystems. Die Einstellung zu Rechtsthemen ist zudem traditionell von einer Mischung aus Unbehagen und Schüchternheit geprägt. Und jüngere Menschen haben überhaupt Berühungsängste mit Behörden bzw. mit allen rechtlichen Angelegenheit.

Mit Zuständen und Klischées wie diesen will eine Initiative einer niederösterreichischen Anwaltskanzlei aufräumen: "Anwälte machen Schule" nennt sich das ungewöhnliche Projekt von Beck Krist Bubits & Partner (kurz BKB), ein entsprechendes Pilotprojekt wurde nun im Bezirk Mödling / Niederösterreich gestartet. Konkret wurde ein dreiteiliges Unterrichtsprogramm entwickelt, das aus Unterrichtsmaterialen, einem Vortragsserve für Schulen und einer neuen Hotline für Schüler bzw. Lehrer besteht.

Rudolf Beck, Gründer von BKB, sieht es als "gesellschaftliche Verpflichtung der Rechtsanwälte, sich im Bildungssystem zu engagieren." Ziel seines Projekts sei es, Schüler über relevante gesetzliche Regelung aufzuklären. Schließlich kommen Jugendliche ab dem 14. Lebensjahr mit Rechten und Pflichten in Kontakt, die sie davor nicht kannten - also etwa Handyverträge, Online-Käufe oder die ersten Ferialjobs. So nebenbei will Beck das "oftmals falsch dargestellte Berufsbild Rechtsanwalt realitätsnah präsentieren."

Abgesehen davon, dass eine solche Initiative immer gut fürs Eigenmarketing (und in weiterer Folge fürs Geschäft) ist: Das Bemühen der Kanzlei ist bemerkenswert. In der Unterrichtsmappe sind Informationen zu Themen wie Jugendschutz, Strafmündigkeit und Exekutive gesammelt; ab dem kommenden Jahr können Schulen Anwälte als Experten für Vorträge zu rechtlichen Themen buchen. Sabine Karl-Moldan, Direktorin der Europa Sport-Mittelschule Mödling, sieht rechtliche Fragen als "Bereich der Lebenskompetenz", der abgedeckt werden müsse. Das Projekt von BKP sei geeignet, dabei zu helfen.

Die Unterrichtsmappe kann von Schulen telefonisch (02236 422 10) oder per Mail bestellt werden. Derzeit läuft die Aktion im Bezirk Mödling an und soll ab September auf ganz Niederösterreich ausgeweitet werden.

Service

Mehr Urlaub für ältere Deutsche

Service

Über die Hälfte der Betriebe recherchiert über Bewerber im Web