Schäuble drängt USA zu Basel-III-Regeln

Schäuble drängt USA zu Basel-III-Regeln

Der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble hat die USA aufgefordert, die international vereinbarten neuen Eigenkapitalregeln für Banken wie beschlossen umzusetzen.

"Ich erwarte von unseren amerikanischen Partnern, dass sie ebenfalls fest zu ihrem politischen Entschluss zur Einführung des neuen Regelwerks stehen", schrieb Schäuble in einem am Donnerstag veröffentlichten Beitrag für die "Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen".

Die gesetzliche Einführung der unter dem Stichwort "Basel III" zusammengefassten neuen Eigenkapitalanforderungen verzögert sich sowohl in Europa als auch in den USA.

Schäuble zeigte sich dennoch überzeugt, dass der Zeitplan für die schrittweise Einführung von Basel III insgesamt gehalten werden könne. Die Einzelheiten der europäischen Regelungen nähmen konkrete Gestalt an. Er sei zuversichtlich, dass sie im Laufe dieses Jahres so rechtzeitig fertig würden, das mit dem Aufbau des zusätzlichen Kapitals innerhalb des festgelegten Zeitrahmens begonnen werden könne.

Die Geldinstitute haben für den Aufbau zusätzlicher Kapitalpuffer bis 2019 Zeit, die Anforderungen werden in der Zeit schrittweise erhöht. Der erste Schritt sollte eigentlich Anfang 2013 gemacht werden, mittlerweile wird als Startpunkt Ende 2013 angepeilt.

Unabhängigkeit: Baskenland und Katalonien wollen Schottland nacheifern

International

Unabhängigkeit: Baskenland und Katalonien wollen Schottland nacheifern

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

International

EU buttert 26 Milliarden in Verkehrs-Infrastruktur

Polen will 700-Milliarden-Investitionsfonds für Europa

International

Polen will 700-Milliarden-Investitionsfonds für Europa