Andritz wie immer: Erwartungen deutlich übertroffen

Der Umsatz der Gruppe stieg um 28,4 Prozent auf knapp 1,186 Mrd. Euro, das Konzernergebnis (nach Abzug von nicht beherrschenden Anteilen) verbesserte sich um 36,5 Prozent auf 50,5 Mio. Euro und das EBIT legte um 28,3 Prozent auf 66,7 Mio. Euro zu, wie das Unternehmen am Freitag ad hoc mitteilte. Von der APA befragte Analysten hatten im Schnitt mit einem Umsatz- und EBIT-Plus von 13 Prozent gerechnet.

Der Auftragseingang lag mit 1,361 Mrd. Euro zwar um 18,3 Prozent unter dem Wert des Vergleichsquartals 2011, der Auftragsstand per 31. März 2012 stieg aber im Vergleich zum Ende des Vorjahres um 5,3 Prozent auf 7,034 Mrd. Euro.

Das EBITA im 1. Quartal 2012 betrug 72,5 Mio. Euro und erhöhte sich im Vergleich zur Vorjahresperiode um 29,2 Prozent. Die EBITA-Marge (Rentabilität) erreichte mit 6,1 Prozent den Vergleichswert des Vorjahrs. Die Eigenkapitalquote betrug 19,5 Prozent (31. Dezember 2011: 20,6 Prozent). Die liquiden Mittel betrugen 1,730 Mio. Euro, die Nettoliquidität (abzüglich Finanzverbindlichkeiten) 1,301 Mio. Euro.

Für das laufende Geschäftsjahr erwartet Andritz-Vorstandschef Wolfgang Leitner im Vergleich zu 2011 einen Anstieg des Umsatzes und des Konzernergebnisses.

APA

Eurozone: Pleitewelle bei übernommenen Unternehmen droht

Anleihen

Eurozone: Pleitewelle bei übernommenen Unternehmen droht

Schaden aus Schuldenschnitt ist noch nicht genau bezifferbar, wird aber nicht zwangsläufig in voller Höhe das Budget belasten.

Kommunalkredit

 

Für KA Finanz-Verlust wurde vorgesorgt

Bad Bank der staatlichen Kommunalkredit muss wegen "Hellas-Desaster" neuerlich gestützt werden.

Kommunalkredit

 

Fass ohne Boden: Regierung greift "KA Finanz" mit 1,27 Milliarden Euro unter die Arme