"Wir rechnen nicht damit, dass die Krise ewig weitergehen wird"

Nach Ansicht von Mark Mobius stellen europäische Aktien aufgrund der Auswirkungen der Schuldenkrise derzeit eine gute Kaufgelegenheit dar.

Seine Fonds kaufen bei den Titeln dazu, erklärte der Executive Chairman von Templeton Emerging Markets Group am Mittwoch in Bukarest gegenüber Bloomberg News.

“Die Aktienkurse in den europäischen Ländern sind aufgrund der schlechten Nachrichten durch diese Krise übermäßig nach unten gegangen”, erklärte Mobius. Dadurch böten sich gute Investment-Gelegenheiten zu Schnäppchenpreisen. “Wir bauen die Zukäufe bei diesen Aktien aus.”

Bewertung verlockend

Aktien in Mittel- und Osteuropa sind derzeit günstiger zu haben als Titel aus anderen Industrienationen. Der MSCI Emerging Markets Europe Index wird derzeit mit einem mittleren Kurs- Gewinn-Verhältnis (KGV) von 6 gehandelt, verglichen mit 10,5 beim MSCI Emerging Markets Index und 12,4 beim MSCI World Index, wie aus Bloomberg-Daten hervorgeht.

“Wir rechnen nicht damit, dass die Krise ewig weitergehen wird, und die europäischen Volkswirtschaften werden sich gut erholen”, sagte Mobius. In ein bis zwei Jahren werde man viel mehr Fiskal-Disziplin sehen. Er kaufe derzeit vor allem Aktien von Konsumkonzernen und konzentriere sich auf Osteuropa.

Bloomberg/hahn

Recht

Banker-Boni: EU hält weiter den Deckel drauf

Vermieter haben seltener Wahlmöglichkeit für Umsatzsteuer und Vorsteuerabzug

Steuern

Eingeschränkter Vorsteuerabzug bei Vermietung: Gericht für mehr Spielraum