"Wir befinden uns in einem lang anhaltenden Bullenmarkt"

"Wir befinden uns in einem lang anhaltenden Bullenmarkt"

Die pessimistisch gestimmten “Bären” würden kapitulieren und die Anziehungskraft eines Marktes mit seit vier Jahren steigenden Kursen werde alle Anleger anlocken, so die Prognose von Laszlo Birinyi.

Mit dem Wachstum im US-Immobilienmarkt, der Erholung an den Aktienmärkten in Europa und den Käufen von Privatanlegern werde der Anstieg am Aktienmarkt in seine vierte und letzte Phase eintreten, erläuterte Birinyi, Präsident von Birinyi Associates. Der S&P 500 ist weniger als zehn Prozent von seinem Rekordhoch entfernt, nachdem er seit März 2009 knapp 111 Prozent zugelegt hat.

Birinyi hält damit an seiner optimistischen Prognose fest, die er seit dem Tiefpunkt bei Aktien im Gefolge der Kreditkrise vor vier Jahren ausgibt. Der Bullenmarkt, der im März 2009 begann, ähnelt Kursanstiegen, die in den 1980er Jahren zu einer Verdreifachung der Aktienkurse und in den 1990ern sogar zu einer Vervierfachung führten, so der 69-jährige.

“Wir fühlen uns am Markt immer noch sehr wohl”, sagte Birinyi am 20. Dezember in einem Telefoninterview. “Wir sind seit 2009 der Auffassung, dass wir uns in einem lang anhaltenden Bullenmarkt befinden, ähnlich wie 1982 und 1992, als die Kurse über vier oder fünf Jahre stiegen.”

Im vergangenen Jahr hatte Birinyi zweimal erklärt, der S&P 500 könne über 1700 Punkte steigen, wenn das Wirtschaftswachstum anziehe. Aktuell sieht er die Wahrscheinlichkeit, dass das Börsenbarometer seinen am 9. Oktober 2007 erreichten Rekord von 1565,15 Punkten übersteigt, bei mehr als 50 Prozent. “Der Markt wird davon angetrieben, dass die Privatanleger wieder zurückkommen und die Aufteilung ihrer Anlagen überprüfen”, erläuterte er. “Wir sehen Parallelen zu früheren Bullenmärkten.”

Kleinanleger kommen zurück

Biriny geht davon aus, dass sich der Rückzug der kleineren Anleger vom Aktienmarkt, der den bisherigen Anstieg des S&P 500 begleitet hat, umkehrt. Innerhalb der vergangenen vier Jahre haben Anleger mehr als 275 Mrd. Dollar aus US-Aktienfonds abgezogen, das tägliche Handelsvolumen an den amerikanischen Börsen lag im vergangenen Jahr bei durchschnittlich 6,4 Mrd. Dollar und damit auf dem niedrigsten Niveau seit mindestens 2008.

Nach der Weltwirtschaftskrise in den 1930er Jahren brauchte der S&P 500 rund 25 Jahre, um ein neues Rekordhoch zu erreichen. Seitdem hat es Bloomberg-Daten zufolge jeweils etwa drei Jahre gedauert, bis der Benchmarkindex neue Höhen erklommen hat. Seit dem bisher letzten Hoch im Oktober 2007 sind bereits mehr als fünf Jahre vergangen. “Im Moment ist alles noch sehr zurückhaltend”, kommentiert Birinyi. “Wenn sich das ändert, gehen die Aktienkurse nach oben.”

Luxus-Schuhmarke Jimmy Choo bei Börsengang bis zu 900 Millionen Euro wert

Börse

Luxus-Schuhmarke Jimmy Choo bei Börsengang bis zu 900 Millionen Euro wert

Privatanleger zeigen Interesse für Zalando-Aktien

Börse

Privatanleger zeigen Interesse für Zalando-Aktien