Bill Gross: "Sogar der Kernbereich der Eurozone ist zu hoch verschuldet"

Bill Gross: "Sogar der Kernbereich der Eurozone ist zu hoch verschuldet"

Die “Schuldenfalle” bleibt bestehen, auch wenn die Staats- und Regierungschefs am EU-Gipfel eine Einigung erzielt haben. Das erklärte Bill Gross, der Verwalter des weltgrößten Anleihefonds und Chief Investment Officer von Pacific Investment Management Co. (Pimco) im Interview mit Bloomberg News.

Sein Unternehmen werde auch weiterhin Bonds aus Staaten wie Portugal und Spanien meiden und lieber auf US-Treasuries und Hypothekenpapiere setzen.

“Die Peripheriestaaten und sogar der Kernbereich der Eurozone ist zu hoch verschuldet”, sagte Gross. “Die Marginalkosten dieser Schulden sind deutlich über dem nominalen BIP-Zuwachs der betreffenden Staaten. Dadurch bleibt eine Schuldenfalle bestehen, solange die Kosten für den Schuldendienst nicht sinken.”

Gross hatte den Anteil von US-Staatspapieren im 261 Mrd. Dollar schweren Total Return Fund im Mai auf 35 Prozent erhöht. Hypothekenpapiere bleiben allerdings mit einem Anteil von 52 Prozent der wichtigste Bestandteil des Fonds, wie aus Informationen von der Pimco-Website hervorgeht.

Pimco verwaltet insgesamt ein Vermögen von 1,7 Billionen Dollar und ist eine Tochtergesellschaft des deutschen Versicherers Allianz SE. Der Total Return Fund hat im vergangenen Jahr 7,2 Prozent gewonnen und damit 74 Prozent der Konkurrenz hinter sich gelassen.

Privatanleger zeigen Interesse für Zalando-Aktien

Börse

Privatanleger zeigen Interesse für Zalando-Aktien

Börsen strafen Tesco, Siemens, Sulzer und Air France

Finanzen

Börsen strafen Tesco, Siemens, Sulzer und Air France