Fußball-WM 2014

Reuters
08.08.201218:32 Uhr

Schweizer Börse schließt unverändert

Die Schweizer Börse hat am Mittwoch die jüngsten Gewinne konsolidiert und nach ruhigem Handel unverändert geschlossen.

Auch aus den USA kamen am Nachmittag keine Impulse, die amerikanischen Märkte starteten leicht freundlicher. Nun setzten die Anleger vor allem auf neue Unternehmenszahlen. Am Donnerstag legen der weltgrösste Lebensmittelkonzern Nestle, der Rückversicherungskonzern Swiss Re und der Stellenvermittler Adecco ihre Zwischenberichte vor.

Hingegen dürften von den Notenbanken vorerst keine weiteren Signale kommen. "Die Zentralbanken warten auf die Politiker, die noch in den Ferien sind", sagte ein Händler. Ökonomen rechnen frühestens im September mit Massnahmen der EZB oder der Fed zur Entschärfung der Schuldenkrise. Zuletzt hatte vor allem die Hoffnung auf neue Hilfen der Notenbanken für die Euro-Schuldenstaaten und die Wirtschaft die Kurse angetrieben.

Der Bluechip-Index SMI schloss mit 6458 Punkten auf dem Vortagesniveau. Auch der breite SPI war mit 5974 Zählern praktisch unverändert.

Im Mittelpunkt stand Swisscom. Die Aktien verloren 0,4 Prozent. Der Gewinn des Telekomkonzerns sank im ersten Halbjahr um 3,5 Prozent auf 928 Millionen Franken. Wegen des starken Frankens rechnet Swisscom 2012 mit einem leichten Umsatzrückgang auf 11,3 Milliarden Franken. Der Schweizer Marktführer habe die Erwartungen in etwa erfüllt, sagten Händler. "Solide, aber ohne Überraschung", kommentierte ein Analyst. Da die Titel seit Mai stark gestiegen seien, strichen die Anleger nun ihre Gewinne ein, hiess es.

Die DKSH-Aktien dagegen stiegen im Sog eines besser als erwarteten Semesterergebnisses um 2,4 Prozent auf ein Rekordhoch von 54,80 Franken. Händler verwiesen auf das starke organische Wachstum des Handelskonzerns und die stabilen Margen. Die Titel waren im März zu 48 Franken an die Börse gekommen.

Die Bankaktien, die in den vergangenen Tagen kräftig gestiegen waren, büssten meist Terrain ein. UBS gaben 0,8 Prozent nach. Credit Suisse schlossen stabil, nachdem sie die längste Zeit über im Minus gelegen hatten. Die Versicherungswerte waren überwiegend leicht fester, die Kursausschläge waren allerdings gering.

Auch die Titel der wenig konjunktursensitiven Schwergewichte bewegten sich kaum. Nestle verloren am Tag vor dem Halbjahresbericht marginal, die Pharmawerte Novartis und Roche notierten praktisch unverändert.

Die Anteilsscheine zyklischer Firmen, deren Kurse am Vortag kräftig angezogen hatten, zeigten sich uneinheitlich. Holcim gewannen 0,8 Prozent, ABB waren kaum verändert, Swatch dagegen gaben 0,4 Prozent nach. Clariant verloren 1,4 Prozent - SocGen reduzierte das Kursziel für den Chemiewert und wiederholte die Empfehlung "Sell".

 
pixel