Wohnen

rp, bloomberg
05.07.201210:33 Uhr
Dubai lässt die Krise hinter sich

Dubai lässt die Krise hinter sich

  • 1,4 Milliarden-Euro-Kredit für Erweiterung des Airports sind Anzeichen der wirtschaftlichen Erholung.

Betreiber der Verkaufsflächen am Dubai International erhält Geldspritze – Passagierzahlen steigen kräftig

Dubai ist endgültig auf dem Weg zu einer wirtschaftlichen Normalität – sofern man das enorme Wachstum des Emirats als normal bezeichnen kann. Doch die Finanzkrise hatte auch ihre Auswirkungen auf Dubai gehabt. Weit sichtbares Zeichen dafür ist der Burj Khalifa, das weltweit höchste Gebäude – der Wolkenkratzer wurde nach dem Herrscher des benachbarten Abu-Dhabi benannt, der mit seinen Geldern eine Fertigstellung des Prestigeobjekts möglich machte.

Geld für Ausbau

Nun ist Dubai aber wieder auf Wachstumskurs. Jüngster Beweis ist ein Konsortialkredit über umgerechnet rund 1,4 Milliarden Euro, den 26 Banken an Dubai Duty Free, Betreiber der Geschäfte am Dubai International Airport, soeben vergeben haben. Die Finanzierung läuft sowohl über klassische Kredite als über Formen des Islamischen Bankwesen, heißt es aus Bankenkreisen in Dubai. Mit dem Kredit soll der eindrucksvolle Flughafen weiter ausgebaut werden.

Dubai Duty Free betreibt rund 18.000 Quadratmeter Verkaufsflächen am Dubai International Airport und ist mit einem Jahresumsatz von rund 1,2 Milliarden Euro der größte Betreiber dieser Art weltweit. 2011 hatte es ein Umsatzplus von 15,6 Prozent gegeben.

Mehr Passagiere, Wirtschaft wächst

Jedenfalls erholt sich Dubai von den Problemen, die 2008 und 2009 zu einer unsicheren Lage geführt hatten. Die Touristen hatten davon allerdings recht wenig bemerkt, die Gästezahlen sind ständig gestiegen. Und jetzt geht es noch etwas schneller: Alleine im Mai wurden am Dubai International zehn Prozent mehr Passagiere gezählt (gesamt 4,4 Millionen). Insgesamt wurden im Vorjahr knapp 51 Millionen Flugreisende abgefertigt (plus acht Prozent zu 2010). Die Wirtschaft in Dubai erwartet für heuer ein Wachstum von fünf Prozent, im Vorjahr waren es vergleichsweise schwache drei Prozent gewesen.

 
pixel