Börse International

Reuters/hahn
04.07.201213:02 Uhr
Kreditnehmer können jubeln – Euribor fällt auf Zweijahres-Tief

Kreditnehmer können jubeln – Euribor fällt auf Zweijahres-Tief

Vor der für Donnerstag erwarteten Zinssenkung der EZB sind die Interbanken-Sätze am Mittwoch auf das niedrigste Niveau seit zwei Jahren gerutscht. Für Kreditnehmer ist die Talfahrt der Zinsen ideal.

Der Drei-Monats-Euribor fiel auf 0,645 von 0,65 Prozent am Vortag. Damit lag der Satz - Banken benutzen ihn häufig als Maßstab für ihre Kundengeschäfte - so niedrig wie zuletzt im April 2010. Das Rekordtief von Anfang Jänner 2010 liegt bei 0,634 Prozent.

Für Kredt- oder LEasingnehmer sind das Good-News, immerhin dient der Euribor-Zinssatz den meisten Kredit- und Leasingverträgen als Basis.

Händler begründeten den Rückgang des Euribor mit den Spekulationen um eine Zinssenkung der EZB um 25 Basispunkte auf 0,75 Prozent.

Die Euribor-Sätze werden vom Bankenverband der EU (FBE) täglich durch Umfragen bei Banken ermittelt. Mögliche illegale Absprachen des Euribor - und seines Londoner Pendant Libor - durch große Banken sind seit dem vergangenen Jahr weltweit Gegenstand von Ermittlungen. Zuletzt ist sogar die britische Notenbank unter Druck geraten ist. Die Führungsspitze der Großbank Barclays ist über den Skandals schon gestürzt.

Die Sätze für Tagesgeld verharrten Händlern zufolge unverändert um 0,25 Prozent, dem Zins für die Einlagefazilität bei der EZB. Viele Händler sehen eine Senkung dieses Zinses auf dann null Prozent kritisch. Sie hoffen, dass die EZB im Falle einer Leitzinssenkung den Abstand zum Zins für die Einlage-Gelder verringert. "Ich könnte mir vorstellen, dass die EZB den Einlage-Zins dann auf knapp über null Prozent festlegt", sagte ein Händler.

 
Click!
pixel