Wohnen

bloomberg, rp
27.06.201211:52 Uhr
Immobilienmarkt China: Investoren sollten noch abwarten

Immobilienmarkt China: Investoren sollten noch abwarten

  • Grundstückspreise in China werden weiter fallen, meint Ronnie Chan, Chef von Hang Lung Properties.

Immo-Experte rät Investoren zu etwas mehr Geduld. Tatsächlich sind im Mai die Eigentumspreise bereits in 54 von 70 der größten Städte gefallen.

„Warum beeilen? Der Markt wird in absehbarer Zeit nicht abheben.“ Ronnie Chan, Chairman von Hang Lung Properties Ltd., rät Investoren für den chinesischen Immobilienmarkt zu etwas mehr Geduld. Und Chan ist nicht irgendwer, sondern einer der Key Player am Markt: Sein Unternehmen mit Stammsitz in Hong Kong hat bisher rund 8,5 Milliarden US-Dollar in China investiert.

Chan rechnet jedenfalls nicht damit, dass die Grundstückspreise in China in den nächsten Monaten steigen werden – im Gegenteil: Das Ende der Talsohle sei noch nicht erreicht. Bei einem Interview am Rande des Real Estate Investment World-Konferenz in Singapur sagt Chan, der günstige Zeitpunkt für einen Einstieg sei noch nicht gekommen. „Wir müssen vorsichtig bleiben.“

Wohnungspreise gefallen

Tatsächlich sind in 54 der 70 größten Städte des Landes die Preise für Wohnungseigentum im Mai gefallen. Die Immobilienfirmen wollen mit sinkenden Preisen die stagnierende Nachfrage ankurbeln. Hang Lung Properties bereitet sich jedenfalls auf den genannten günstigen Zeitpunkt vor. „Wir sind mitten in den Vorbereitungen, um akquirieren zu können“, sagt Chan. Sein Unternehmen hat alleine dieses Monat Wohn- und Gewerbeimmobilien im Gesamtwert von 500 Millionen Dollar verkauft, denn man will sich in Zukunft auf das Kerngeschäft konzentrieren. Unter den angebotenen Objekten waren auch Appartements in Hong Kong.

Hang Lung Properties baut derzeit unter anderem in den Städten Wuxi, Tianjin, Dalian und Kunming – in dieser Stadt fand im September des Vorjahres auch der letzte Landkauf des Unternehmens statt, seither wird mit dem Kaufen abgewartet.

 
pixel