Börse International

Bloomberg/hahn
25.06.201209:23 Uhr
"Ich fürchte, dass der EU-Gipfel ein Fiasko mit fatalen Folgen wird"

"Ich fürchte, dass der EU-Gipfel ein Fiasko mit fatalen Folgen wird"

  • Der Milliardär und Investor George Soros hat sich für einen europäischen Fonds zum Aufkauf italienischer und spanischer Anleihen ausgesprochen.

Sollten die in dieser Woche tagenden EU-Politiker keine drastischen Maßnahmen verabschieden, könnte dies das Ende der Gemeinschaftswährung bedeuten, warnte er.

Die Politiker sollten eine Europäische Finanzbehörde für den Kauf der Staatsanleihen schaffen, sagte Soros im Interview mit Bloomberg News. Im Gegenzug müssten Italien und Spanien Haushaltskürzungen in machbarem Umfang vornehmen. Die Gelder für den Kauf der Anleihen würden aus der Emission Europäischer Schatzanweisungen kommen, die aufgrund einer Garantie aller Euro-Mitglieder mit niedrigen Zinsen ausgestattet wären, so Soros.

Frankreich und Italien drängen derzeit Deutschland zu entschiedenen Maßnahmen zur Beendigung der seit zweieinhalb Jahren andauernden Schuldenkrise. In der vergangenen Woche sind die Renditen zehnjähriger spanischer Anleihen auf über sieben Prozent geklettert, ein Niveau, das Volkswirte für nicht dauerhaft tragbar halten.

Vor dem am 28. Juni anstehenden Gipfel in Brüssel stecken die Politiker noch in einer Patt-Situation. Damit drohe eine Katastrophe, weil Europa nicht mehr viel Zeit habe, um den Investoren zu zeigen, dass es die für eine Euro-Rettung notwendigen Maßnahmen ergreifen werde, erläuterte Soros. “Es gibt Uneinigkeit im Finanzbereich”, betonte der 81-jährige im Interview mit Bloomberg TV. “Wenn sich das nicht in den nächsten drei Tagen ändert, fürchte ich, dass der Gipfel zum Fiasko werden könnte. Das könnte tatsächlich fatal werden.”

Merkel verschärft die Krise

Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel sprach sich in einer Rede am 15. Juni gegen “verfrühte” Vorschläge für die Ausgabe von Eurolandbonds aus. Solche Anleihen könnten nicht begeben werden, solange es keine volle Fiskalunion in Europa gebe. Zudem besteht Deutschland darauf, dass Griechenland und andere hoch verschuldete Staaten Haushaltskürzungen vornehmen im Gegenzug für Rettungsgelder, die sie zur Begleichung ihres Schuldendienstes erhalten. Aus Sicht von Soros verschärft Merkel auf diese Weise die Krise, da die Staaten Wachstum statt Sparmaßnahmen bräuchten für eine Bedienung ihrer Schulden. “Merkel hat sich als starke Führungspersönlichkeit erwiesen. Leider führt sie Europa in die falsche Richtung”, sagte er.

Die Einführung eines europäischen Pendants zu US- Schatzanweisungen, den sogenannten Treasuries, würde der Währungsunion Zeit bringen, eine echte politische Union zu schaffen, die letztendlich auch die Emission von Anleihen beinhalte, die von allen Euro-Ländern garantiert seien, erklärte Soros. Europäische Schatzanweisungen könnten seiner Einschätzung nach innerhalb von drei bis sechs Monaten nach einer Einigung der politischen Führung in Europa begeben werden.

 
Click!
pixel