Meinung

Jochen Hahn
17.10.201212:03 Uhr

Danke Marcel Koller

  • Koller hat in Österreich eine neue Fußballkultur vermittelt und das gibt erstmals wieder reale Hoffnung, dass sich Österreich für ein Großereignis qualifiziert.

Können Sie sich noch an den Aufschrei der "78er-Seilschaft" bei der Bestellung von Marcel Koller zum ÖFB-Teamchef erinnern?

Was wurde da nicht alles in feinstem Deutsch verkündet: Keine Erfahrung; zu lange kein Traineramt bekleidet; nicht von Fans akzeptiert; außerdem kein Österreicher; und – ganz wichtig – Andi Herzog ist der Beste und Andi Ogris sowieso. Die Absender: Prohaska, Polster, Gregoritsch, Schinkels etc. etc.

Nicht erst seit dem gestrigen 4:0 gegen Kasachstan konnte Marcel Koller alle heimischen Edel-Kritiker Lügen strafen. Er arbeitet ruhig, professionell, hat vollen Rückhalt bei der Mannschaft und schafft es Interviews und Analysen auf hohem Niveau abzuliefern.

Aber genau das haben die 78er wohl befürchtet. Denn Marcel Koller ist einem modernen Trainertypus zuzuordnen. Einem, der statt auf das Pfeifferl im Mund auf Wissenschaft, Sportmedizin und Psychologie, Taktik & Strategie und digitale Medien als wichtige Bestandteile erfolgreichen Arbeitens setzt. All das ist für die 78er-Seilschaft Gift, denn schlicht und einfach zu hoch und der Grund, warum sie niemals einen Trainer-Job im Ausland bekommen haben und werden. Dementsprechend wurde unter der Gürtellinie argumentiert um zumindest die heimische Fußballwelt für die Haberer-Seilschaft zu sichern. Dieses Match haben die Herren haushoch verloren.

Den Kritikern von damals, sei heute auch ein Blick in die Online-Fußballforen des Landes geraten. Dort ist es so ruhig wie noch nie. Kaum eine kritische Stimme zu Marcel Koller. Und das ist großartig. Koller hat in Österreich eine neue Fußballkultur vermittelt und das gibt erstmals wieder reale Hoffnung, dass sich Österreich für ein Großereignis qualifiziert, auch wenn es gegen Schweden wohl schwer wird.

Die 78er haben aber ohnehin schon eine neue Bühne gefunden: Die nächste Staffel Dancing Stars kommt bestimmt.

Dem Autor auf Twitter folgen:

 
pixel