Immobilien

02.06.201222:52 Uhr
Ganz oben abgehoben

Ganz oben abgehoben

  • Die teuersten Dachwohnungen der Welt.

Während hierzulande der mögliche Verkauf von Karl-Heinz Grassers Penthouse mit einem kolportierten Preis von rund fünf Millionen Euro für Aufsehen sorgt, sind das im internationalen Vergleich nur Peanuts - wie die teuersten Dachwohnungen der Welt in New York und London zeigen.

84.000.000,-

Noch befindet sich das 1014 Quadratmeter große Penthouse im 90-stöckigen Wolkenkratzer One 57 im Bau, doch es lässt sich erahnen, dass hier die wohl exklusivste Wohnung New Yorks entsteht. One 57 wurde vom Architekten und Pritzker-Preisträger Christian de Portzamparc geplant und befindet sich in Midtown Manhattan. Damit aber auch rein gar nichts den Blick auf den Big Apple verstellt, gibt es im zweistöckigen Penthouse keine Außenmauern, sondern nur riesige Glasflächen, die einen Rundumblick auf den Central Park und Manhattans Skyline freigeben.

Auf die Besitzer warten sechs Schlafzimmer, ein Wohnsalon, aber auch ein rund um die Uhr verfügbarer Portier, Hallenbad, Kunstatelier, Yogaraum, Küche mit Cateringservice und ein Waschsalon für Haustiere. Wem der Preis von 84.000.000 Euro zu teuer sein sollte - in den unteren Stockwerken sind noch Wohnungen frei und schon ab fünf Millionen zu haben.

76.500.000,-

Das teuerste Penthouse im Londoner Projekt Hyde Park One wechselte kürzlich um 162 Millionen Euro den Besitzer, eines um 76,5 Millionen Euro ist noch zu haben. Dafür bekommt man fünf Schlafzimmer plus Wohnsalon auf 833 Quadratmetern samt Swimmingpool, Concierge und allen Annehmlichkeiten, die das benachbarte Mandarin Oriental Hotel zu bieten hat. Für den schnellen Einkauf zwischendurch bietet sich ein McLaren-Shop im Haus an.

5.000.000,-

Hierzulande sind die Preise für Luxusimmobilien weitaus moderater. Für angeblich vier bis fünf Millionen Euro als Investablöse soll Medienberichten zufolge das gemietete Grasser-Penthouse in der Wiener Innenstadt schon demnächst zu haben sein - was KHG allerdings dementiert. Um den kolportierten Preis gibt’s 400 Quadratmeter Wohnfläche direkt über dem Burggarten, eine Riesenterrasse mit 360 Grad Rundumblick und Pool. Selbst ein Keller mit der stattlichen Größe von 300 Quadratmetern ist dabei.

Von Ulrike Moser

 
pixel