Meinung

Angelika Kramer
22.05.201207:38 Uhr

Seid schlauer als bei der AUA!

  • Für Angelika Kramer hätte eine Telekom-Privatisierung viel Charme.

Zugegeben, die Worte "Telekom“ und "Privatisierung“ verursachen durch die Ereignisse der letzten Monate ein unangenehmes Rauschen im Gehörgang.

Jeder Begriff für sich wird mit dubiosen Geldflüssen in Verbindung gebracht. Und dann erst beide gemeinsam? Wen wundert es also, dass zurzeit nicht einmal von VP-Seite die Forderung nach einer Privatisierung der Telekom Austria laut wird. Dabei spricht einiges dafür, dass man gerade jetzt intensiver darüber nachdenken sollte.

Man kann wohl davon ausgehen, dass die Telekom Austria mittlerweile wirklich supersauber ist. Allzu freigiebige Mitarbeiter wurden entfernt, und Prüfer haben jedes Papier im Unternehmen x-mal umgedreht. Investoren lieben supersaubere Unternehmen!

Wenn sich also die ärgste Aufregung um die Telekom gelegt hat, was wäre so falsch daran, mit seriösen Investoren in Verhandlungen zu treten? Zumal es üppige Dividenden in den nächsten Jahren wohl auch nicht spielen wird. Noch ist die Republik in einer komfortablen Position: Das Unternehmen steht relativ solide da und zieht Investoren (noch) an. Aber rascher, als man denkt, könnte aus der Telekom eine AUA werden. Und das sollte unter allen Umständen verhindert werden.

 
pixel